Senioren Union der CDU Ortsverband Niebüll & Umgebung
© Senioren Union Niebüll Stand: 27.01.2023
Reisebericht Boltenhagen vom 26.11. bis 27.11.2022 mit der Seniorenunion Am 26.11.2022 um kurz vor 10.00 Uhr starteten wir zu unserem Wochenendtripp nach Boltenhagen. Christel begrüßte die Mitreisenden und wünschte allen eine gute Fahrt. Den Gast Herrn Jürgen Feddersen – Vorsitzender Seniorenunion Nordfriesland - begrüßte sie besonders und freute sich über seine Teilnahme an der Fahrt mit Ehefrau. Der Fahrer Marco wurde freundlich begrüßt, auch er wünschte eine gute Fahrt. Bei Hanni bedankte Christel, der die Reise organisiert hatte. Hanni begrüßte ebenfalls die Gäste – und überreichte - wie schon üblich auf jeder größeren Tour - einen Muntermacher – ein Fläschchen Sekt. Auf der Raststätte in Aalbeck hatten wir einen Aufenthalt von ½ Stunde. Es wurde Kaffee angeboten – aus der Kasse der Seniorenunion. Nach der Weiterfahrt gab es noch eine Runde Mandarinen. Um 14.30 Uhr war die Ankunft im Hotel „Tarnewitzer Hof“ geplant. Wir hatten noch ½ Stunde Zeit in Boltenhagen, gingen zur Seebrücke, konnten einen kleinen Eindruck des schönen Ortes gewinnen. Leider war es sehr diesig, dadurch war am Wasser nicht viel zu sehen. Um 14.30 Uhr kamen wir pünktlich am Hotel an. Wir wurden schon bei der Einfahrt winkend begrüßt. Nicole, Managerin des Hotels und ihre Crew haben uns sehr freundlich empfangen mit einem Stück Stollen und einem Glas Glühwein, der bei offenem Feuer erhitzt wurde – war sehr romantisch. Nicole informierte uns über den Ablauf des Nachmittags und Abends. Die Schlüssel wurden verteilt, die Gäste von Mitarbeitern des Hauses zu den Zimmern begleitet. Die Unterkünfte waren sehr ansprechend, es handelte sich um Appartements. Nachdem sich alle frisch gemacht hatten, startete der Nachmittag mit Kaffeetrinken, leckere Torte, Stollen und Streuselkuchen wurden angeboten. Ein Alleinunterhalter – Dieter Deutsch - war auch schon da. Er spielte während des Kaffeetrinkens leise Musik. Danach legte er richtig los. Zunächst präsentierte er Weihnachtslieder und -geschichten. Wir konnten alle Lieder mitsingen. Dann wurde es etwas bunter, das Schleswig-Holstein Lied und andere Schlager trugen zu einer guten Stimmung bei. Er hatte auch viele Witze auf Lager. Nicole kam dann doch kurz vor 17.00 Uhr an, bat ihn um Beendigung seines Vortrages. Wir hatten den Eindruck, er hätte gerne weitergemacht. Um ca. 17.15 startete ein Fackellauf zu einer ca. 300 m entfernten Station der Ausgabe einer Suppe – sehr lecker. Der Lauf war sehr beeindruckend und stimmungsvoll. An den Häusern war auch schon weihnachtliche Beleuchtung zu sehen. Nach einer kurzen Verschnaufpause startete dann um 18.30 das gemeinsame Essen. Es wurde am Buffet leckerer Entenbraten mit Rotkohl, Kartoffeln und Klößen angeboten, es lohnte sich, nicht nur einmal mit dem Teller ans Buffet zu gehen. Als Nachtisch gab es selbstgemachten Apfelkompott mit Vanillesoße. Ich glaube, alle Gäste waren sehr zufrieden mit dem Essen - Angebot. Der DJ Cornill Weck spielte leise Musik; nach dem Essen wurde es dann lauter. Er spielte bis 22.00 Uhr bekannte Melodien, die zum Tanzen aufforderten. Gespielt wurde Musik zu Tänzen wie DiscoFox, Rock`n Roll, oder Twist, immer war die Tanzfläche gut gefüllt. Auch eine Polonaise durfte nicht fehlen – es verbreitete sich eine tolle Stimmung. Der DJ hat sich gut auf das Publikum eingestellt. Am nächsten Morgen nach einem leckeren Frühstück verabschiedeten sich der Chef des Hotels „Tarnewitzer Hof“ und seine Lebensgefährtin von uns, hoffen auf Besuche im nächsten Jahr. Auch Nicole fand nette Worte zum Abschied. Um 10.00 Uhr ging die Fahrt weiter zum Weihnachtsmarkt in Schwerin; dort teilte sich die Gruppe. Einige Personen gingen über den Markt, andere besichtigten den Dom. In den Nebenstraßen des Marktes gab es weitere Attraktionen. Andere Teilnehmer unternahmen eine Stadtrundfahrt durch Schwerin oder gingen zum Schloss und durch den Park. Das wunderbare Wetter machte den Aufenthalt an der frischen Luft sehr angenehm. Einige Mitreisenden gingen einkaufen, Geschäfte hatten ja geöffnet. Zurück im Bus, hatten einige Reisende das Glück, einen Glühwein zu erwerben. Um 14.15 startete die Weiterfahrt gen Heimat. Es wurde ein Zwischenstopp in Schnackendorf eingelegt. Hanni gab eine Runde leckeren Glühwein aus. Das passte gut zum Abschluss der wunderbaren Kurzreise. Christel bedankte sich bei Hanni für die gute Organisation der Reise zusammen mit Firma Neubauer. Hanni bedankte sich beim Fahrer Marco für die sichere Fahrt und überreichte einen Umschlag, der sich sehr darüber freute und diese Reise gerne gemacht hat und hofft, alle Gäste wieder einmal fahren zu dürfen. Alle applaudierten, zeigten dadurch ihre Zufriedenheit über den Ablauf der Reise, die kurz nach 18.00 Uhr in Niebüll am ZOB endete. Bericht von Catharine Meseritzer 30.11.2022 Nachfolgend eine Fotostrecke dieser Reise an die Mecklenburgische Ostsee
Fotos © by Klaus Ehlers
Zurück zur „Nachlese“ Zurück zur „Nachlese“